VDBUM SERVICE
Wir sind ständig bestrebt unsere Mitglieder mit aktuellem Wissen zu versorgen und achten dabei auf technische und inhaltliche Qualität. Deshalb beurteilen wir jedes Forum

 

Gemeinsames Technikforum Köln und Münster

Ende März 2017 trafen sich die Stützpunkte Köln und Münster mit fast 40 Teilnehmern in der Pirtek Niederlassung in Gelsenkirchen, um sich gemeinsam technisch weiterzubilden. Das Thema lautete: „Fehlersuche Hydraulik“, der Referent des Hauses Wagner Hydraulikteile hat alle Anwesenden auf den Stand der Technik im Bereich der hydraulischen Verschraubungen und Kupplungen gebracht und dies mit vielen Einsatzmöglichkeiten näher erklärt. Michael Thiehofe, Geschäftsführer der Pirtek Deutschland GmbH begrüßte dann zum zweiten Teil und stellte das Unternehmen Pirtek vor mit all seinen Dienstleistungen für die Anwender in der Baumaschinenbranche. Das Personal der Niederlassung Gelsenkirchen stand im Anschluss für technische Fragen gern zur Verfügung, die Werkstatt konnte ausführlich besichtigt werden, vor dem Gebäude stand ein komplett ausgestatteter Pirtek Servicewagen, der im praktischen Einsatz vorgeführt wurde.

Der Abend war für alle Beteiligten ein voller Erfolg, der Dank geht an die Häuser Pirtek und Wagener, natürlich auch an die Stützpunktleiter für die Organisation!

 Mit freundlichen Grüßen

V D B U M
Wolfgang Lübberding

 

Forum Atlas Copco

Lichtmasten | Verdichtung | Urbaner Abbruch 

Referenten: Manfred Kreitz, Jens Westermann, Christian Schaffrin

 Drei Produktspezialisten aus dem Hause Atlas Copco haben die Kernthemen, die für die Baubranche interessant sind, von den Grundlagen her kompakt und kurzweilig erklärt. Manfred Kreitz erklärte Details der Lichttechnik , es wurde die Technik der Vergangenheit mit den heutigen Möglichkeiten verglichen, der Einsatz von Hochleistungs-LED-Technik im harten Baustelleneinsatz erläutert.

Christian Schaffrin zeigte kurz die Anfänge der Verdichtungstechnik vor mehr als 80 Jahren auf, die bereits von Atlas Copco begleitet wurden. Dann ging es gleich zur modernen Technik, wobei die wesentlichen Geräte vorgestellt, aber auch Protoypen, die erst zur bauma 2016 kommen, auf Fotos gezeigt wurden.

Belastungen durch Hand-Arm-Vibration gehören der Vergangenheit an, emissionsarme Motoren sorgen für den optimalen Einsatz der Maschinen. Abschließend stellte Jens Westermann die vielfältigen Möglichkeiten von Backenbrechern auf Abbruchbaustellen vor. Diese Geräte ermöglichen ein effektives recyceln vieler Materialien gleich auf der Baustelle und gehören seit kurzem zum Lieferprogramm von Atlas Copco.

Kompakt – kurzweilig, und mit der notwendigen Technik versehen, so die Aussage der Teilnehmer. Laden Sie doch Ihre Kollegen aus der Werkstatt zu diesem kostenlosen Vortrag ein und sorgen damit für ein Stück Weiterbildung in Ihrem Unternehmen!

 Mit freundlichen Grüßen

V D B U M
Wolfgang Lübberding

 


 

Vortrag:        AVANT TECNO Deutschland GmbH

Thema:         AVANT 760i - Multifunktionslader

Referent: Tino Seitz, Avant

„Ein erster Klasse Vortrag, der sich wirklich lohnt“, so die einhellige Meinung nach dem AVANT Vortrag. Der Event fand bei einem Partner-Unternehmen in der Region Würzburg statt. Die Technik wurde direkt am Gerät in der Werkstatt erklärt, besonderes Augenmerk liegt auf der modernen Motorentechnik, die die Abgasvor-schriften perfekt erfüllt. Weiterhin wurden viele Anbaugeräte in Theorie und Praxis vorgestellt, die Leistungsfähigkeit der Kompaktlader hat viele der Anwesenden positiv überrascht. Der Referent hat alle Fragen der Anwesenden technisch einwandfrei beantwortet, ein abschließender Imbiss hat den Abend entsprechend abgerundet.

 Laden Sie gern Ihre Kollegen aus den Werkstätten oder von befreundeten Bauunternehmen zu diesem Fachvortrag ein, der VDBUM bietet die Möglichkeit der technischen Weiterbildung.

Mit freundlichen Grüßen

V D B U M

 Wolfgang Lübberding


 

Lehner Dabitros


LED-Industrielichttechnik für die Bau-Umwelt und Maschinentechnik
Referent: Frank Eichert,  Lehner Dabitros GmbH

Eine Beurteilung von unserem VDBUM-Stützpunktbeauftragten Herrn Uwe Rädisch:

"Das ist mal wieder ein Forum für das ich einen Besuch nur dringend empfehlen kann.

Frank Eichert von "Lehner Dabitros" geht nicht nur ins technische Detail bei der Aus- leuchtung von Baustellen, sondern sondern er schildert auch eine Kosten sparende Beleuchtung unserer Werkstätten und Arbeits- plätze.

Und über den Daumen gerechnet werden die elektrischen Leistungen (kw) sowie der Verbrauch (kwh) um rund dreiviertel der Kosten für die herkömmlichen Beleuchtungs- anlagen reduziert. Das heißt, eine Amortisation kann in vier bis fünf Jahren erreicht werden. Das hängt natürlich auch von der Einschaltdauer je Zeitenheit ab.

Aber viel entscheidender ist die atemberaubend gute Lichtqualität an den Arbeitsplätzen und auf den Baustellen.

Ich halte diese Informationen für unsere Betriebe für ausgesprochen wichtig".

Ihr Uwe Rädisch

 

 


 

ZF – Zahnradfabrik Friedrichshafen


ZF - Getriebe- und Achseninstandsetzung überregional
Referent: Referent: Ralf Lenich, ZF Leipzig


Ralf Lenich zeigte sich als Fachmann der Getriebe- und Achsentechnik aus dem Hause ZF. Nach Kurzvorstellung des Unternehmens hat er ausführlich das Lieferprogramm von ZF und die weltweite Verbreitung bei den meisten Herstellern vorgestellt. Der Service für die Baumaschinen- und Nutzfahr-zeugteile wird von einem dichten Netz von Servicepartnern durchgeführt. Diese reparieren auch Produkte anderer Hersteller.
Interessant sind die Innovationen aus dem Hause ZF, die für die Themen Verbrauchsoptimierung, Lärmreduzierung, Steigerung des Komforts und der Geschwindigkeit usw. entwickelt wurden. Diese Neuerungen wurden in entsprechenden Produktvideos vorgestellt. Bei der Abschlussdiskussion wurden die Fragen von Herrn Lenich, aber auch vom Servicepartner vor Ort beantwortet.
Dieser Vortrag wird oftmals in den ZF Niederlassungen durchgeführt, wo Sie sich gleich ein Bild über die technische Umsetzung machen können. Daher sollten Sie auch Ihre Kollegen aus der Werkstatt zu diesem kostenlosen Vortrag mitnehmen und damit für ein Stück Weiterbildung sorgen!

 

CEJN und VDBUM

CEJN – Hydrauliklösungen für die Praxis
Referent: Patrick Neubert

VDBUM - Gefährdungsbeurteilung leicht gemacht
Referent: Dieter Schnittjer


Neubert stellte nur kurz das Unternehmen CEJN vor, stieg dann gleich in die Technik ein und führte die Anwesenden kurz und bündig in die Thematik der Kupplungen ein. CEJN Kupplungen bieten den Vorteil, dass man leckagefrei und mit relativ niedrigem Kraftaufwand die Kupplungen lösen kann. Anhand vieler praktischer Beispiele wurden verschiedene Bauformen im Einbauzustand gezeigt und erklärt, das Programm des Hauses CEJN bietet für alle erdenklichen Einsätze die passende Lösung mit entsprechender Durchflußmengenoptimierung. Die Diskussion während und nach dem Vortrag zeigte das Interesse der Teilnehmer, die Qualität der Ausführungen war sehr gut!


Herr Schnittjer ging dann auf ein Werkzeug ein, das der VDBUM seinen Mitgliedern in Zukunft anbieten wird. Das Thema „Gefährdungsbeurteilung“ in jeglicher Form bedarf eines großen zeitlichen und personellen Aufwandes, zurzeit wird im Auftrag des VDBUM eine Softwarelösung entwickelt, die voraussichtlich ab Januar 2015 den Mit-gliedern zur Verfügung stehen wird. Erste Programmteile wurden präsentiert, zugehörige Werkzeuge gezeigt, die dem Personal in der Arbeitsvorbereitung bzw. der Werkstatt den Berufsalltag erleichtert. Die Vorstellung der VDBUM Homepage mit seinen umfangreichen Möglichkeiten rundete das Programm ab. Auch hier zeigten sich die Teilnehmer sehr zufrieden mit den Informationen.

 

Berner und Bott als Partner der MTA

Referenten: Herr Heitke - Berner; Herr Pohlmann - Bott

„Für jeden interessant", so die Aussage der Besucher des Vortrages.

Berner stellt seinen Direktvertrieb vor, der neben der Verfügbarkeit über Internet oder Telefon auch eine Betreuung der Kunden vornimmt, ein perfektes Containermanagement mit automatisierter Bestückung anbietet und sich als Partner der MTA präsentiert. Die ausführliche technische Beratung für die einzelnen Positionen zeichnet die Mitarbeiter des Hauses Berner aus.

Bott hat sich als Ausstatter von Werkstatt- und Servicewagen einen Namen gemacht. Auch hier zeigt sich das Unternehmen als Partner der Werkstätten, führt die Planung für neu einzurichtende Wagen durch, Unterstützt die Montagen und bürgt für die verwendete Qualität. So wird z.B. ein (nicht vorgeschriebener) Crashtest für komplett ausgestattete Servicefahrzeuge durchgeführt, der den Sicherheitsstandard beweist. 3 Jahre Garantie auf die Ausstattung und den Betrieb sprechen für sich.

Zwei Vorträge, die für das Werkstattpersonal, für den Einkauf und Disposition in Ihrem Unternehmen kompaktes Wissen vermittelt. Nehmen Sie die Gelegenheit war und laden gern Ihre Kollegen zu diesem kostenlosen Vortrag mit ein!

 

 

Holp GmbH – Höchste Schlagkraft in einer neuen Dimension

„Aus der Praxis für die Praxis“, so kann der Vortrag überschrieben werden. Der Werkzeughersteller Holp ist aus einer Tiefbaufirma entstanden und stellt sich den alltäglich anfallenden Problemen. Drei Produktgruppen, die die Arbeit im Tiefbau deutlich erleichtern, wurden detailliert vorgestellt. Der Schnellwechsler RotoTop, der MultiGrip zur Steigerung der Aushubleistung und der Vario-Löffel mit verschiedenen Profilen wurden anhand vieler praktischer Beispiele von dem Praktiker Schick erklärt. Die Möglichkeiten dieser ausgeklügelten Entwicklungen sorgten für eine rege Diskussion, Schick beantwortete alle Fragen zur Zufriedenheit. Zum Schluß wurde noch eine neue Entwicklung des Hauses vorgestellt, die das Lösen von unter Druck stehenden Leitungen zum „Kinderspiel“ macht. „Ein spitzenmäßiger Vortrag“, war die klare Ansage der Teilnehmer.

 

Sie sollten Ihre Kollegen, gern aber auch befreundete Unternehmen zu diesem kostenlosen Vortrag mit einladen!

RUD Ketten – Innovative Zurr- und Anschlagtechnik

Innovativ im wahrsten Sinne, so kann man den Vortrag in Kürze umschreiben. Hoffmann hat sich als Fachmann der Zurr- und Anschlagtechnik gezeigt und den Anwesenden die Grundlagen der Kettentechnologie vermittelt. Güteklassen, Materialeigenschaften, aber auch Kostenrechnungen gehören zum Vortrag. Es zeigt, dass sich anfänglich höhere Investitionen sehr schnell rechnen und amortisieren. Das RUD ID-System hat alle Anwesenden beeindruckt. Durch den Einsatz von RFID (Radio-frequency-identification) lassen sich die Verwaltung der Ketten und Sicherheitsprüfungen stark vereinfachen. Eine zusätzlich von RUD angebotene Software, die offen gestaltet ist, lässt auch die Registrierung und Organisation vieler anderer, nicht von RUD gelieferter Bauteile zu. RUD befindet sich in der Umstellung und wird zukünftig alle wesentlichen Komponenten mit RFID ausstatten. Als Besonderheit sind die fertig konfigurierten Kettengehänge mit allen Daten ausgestattet und erleichtern dadurch die tägliche Arbeit.

 

Ein Vortrag, der für das Werkstattpersonal, für den Einkauf und Disposition in Ihrem Unternehmen kompaktes Wissen vermittelt. Nehmen Sie die Gelegen-heit war und laden gern Ihre Kollegen zu diesem kostenlosen Vortrag mit ein!

IHA (Internationale Hydraulik Akademie)/HansaFlex – Fluidmanagement als bewährter Weg effektiver Ölpflege

 

Beide Referenten erwiesen sich als Fachleute bzgl. des Einsatzes von Öl in Hydraulikaggregaten. Die Kurzschulung zeigte den zahlreichen Teilnehmern ganz deutlich, wie der richtige und damit langlebige Einsatz von Hydrauliköl auszusehen hat. 70 % aller Maschinenausfälle haben mit dem Öl zu tun, Wege dies zu verhindern bzw. zu minimieren werden deutlich aufgezeigt. IHA bietet hier eine Dienstleistung an, die dem Anwender dabei hilft. Ölproben können mit entsprechend ausgestatteten Servicewagen vor Ort bearbeitet, natürlich auch mit entsprechenden Sets selbst entnommen werden. Eine Auswertung erfolgt dann innerhalb weniger Tage durch das IHA Labor.

Die Erweiterung der Lebensdauer des Hydrauliköls und damit der entsprechen-den Maschine ist für alle Betriebe ein wichtiges Thema. Alle Anwender der Maschinen können in diesem Vortrag ihren Wissenshorizont erweitern. Laden Sie gern Ihre Kollegen zu diesem kostenlosen Vortrag ein!

Rußpartikelfilter TRGS 554, Abgase von Dieselmotoren

Die Unternehmensgruppe Weiten wurde kurz vorgestellt. Gegründet als Hersteller und Servicepartner für Kabinenbe- und -entlüftung bzw. –klimatisierung kümmert sich die Firma neuerdings auch um den Service an allen gängigen Abgasfiltersystemen nicht nur an Baumaschinen. Die vom Gesetzgeber und Kommunen erarbeiteten Vorschriften und Regeln wurden dargestellt und es wurde gleich rege diskutiert. Herr Almes stellte sich allen Fragen, die sich um das Arbeiten in kontaminierten Bereichen drehten und natürlich auch allen Angelegenheiten in Bezug auf die derzeitige Diskussion über die Nachrüstung und den Betrieb von Abgasfiltersystemen. Weiten versteht sich hier als Partner der Baubranche und kümmert sich auch gern um die kniffeligsten technischen Lösungen für die Maschinentechnik. Speziell die Techniker an und Betreiber von Baumaschinen können in diesem Vortrag ihren Wissenshorizont erweitern. Laden Sie gern Ihre Kollegen zu diesem kostenlosen Vortrag ein!

Tsurumi Pumpen – weltweit in schwierigsten Einsätzen zu Hause

Herr Kulik hat sich als exzellenter Fachmann der Pumpentechnik aus dem Hause Tsurumi gezeigt. Theorie und Praxis wurden ideal verknüpft, der Referent ist gleich auf die Themen eingegangen, die den Fachmann aus der technischen Abteilung der Baufirma interessieren. Die Besonderheiten (Benut-zer- und Servicefreundlichkeit) wurden anhand von vielen Beispielen gezeigt. Neueste Pumpen, die auf der bauma erstmals vorgestellt werden, wurden per Präsentation gezeigt. „Ein spitzenmäßiger Vortrag, den wir nur jedem empfehlen können,“ war die kurze und knappe Aussage des Stützpunktleiters. Laden Sie gern Ihre Kollegen zu diesem kostenlosen informativen Abend mit ein!

Kramp

„Ein Vortrag mit einem sehr guten Bezug zur Praxis. Wir haben viel gelernt“, war eine der Aussagen der Gäste.
Im Vorfeld erfolgte einer Kurzpräsentation über das Unternehmen Kramp durch Herrn Schwietering. Mit mehr als 1400 Mitarbeitern als Ersatzteilpartner für Land- und Baumaschinen, Motoren und als Engineering-Berater betreut Kramp seine Kunden. Weiter stellte Herr Möller die Vorteile der VOSS-Verschraubungen mit Zink/Nickel-Oberflächenvergütung heraus. Besonders unter schwierigen Umwelteinflüssen (Salzwasser, säurehaltige Umgebung) ist der Werterhalt der Baumaschine gesichert.
Abschließend präsentierte Herr Rüffer die unterschiedlichen Typen der Schnellverschlusskupplungen für alle Einsatzzwecke. Selbst bei höchsten Drücken und großen Literleistungen bietet Vosswinkel die passende Kupplung. Mit der Vorführung der Montage von hochfesten Schraubverbindungen wurde der Abend abgerundet.

Kramer

Der langjährige Gebietsverkaufsleiter Andreas Rottländer hat mit Herzblut die Neuerungen aus dem Haus Kramer präsentiert. Sehr technisch orientiert, wurde den Zuhörern erläutert, wie Kramer die Wünsche seiner Kunden in die aktuellen Modelle mit einfließen lässt. Dabei sind die Anforderungen an die Motoren in Richtung Abgasemission und Verbrauchsoptimierung klar durchgesetzt worden. Die Sicherheit des Bedieners steht bei den neuen Teleskopen und Radladern klar im Vordergrund. Die neuesten Normen nach EN 15000 haben ebenso Einzug gehalten. Das von Kramer entwickelte Fahrerassistenzsystem „smart handling“ wurde dann von Herrn Gundel anhand praktischer Beispiele vorgestellt. Auch in kritischen Situationen sorgt die eingesetzte Technik dafür, dass der Fahrer im Umgang mit seinem Teleskoplader entsprechend geschützt ist.
„Ein Vortrag, wie wir ihn uns wünschen!“ so die Aussage vieler Teilnehmer.

Stihl

Der kurze Einblick in das Unternehmen STIHL gehört dazu. Mehr als 12.000 Mitarbeiter und 40.000 Fachhändler weltweit sorgen für die Präsenz und den perfekten Service der Firma STIHL. Die derzeit gültige Abgasgesetzgebung macht natürlich auch vor den Maschinen von STIHL nicht halt. Herr Schäfer stellte die Gesetzmäßigkeiten dar und die Innovationen aus der technischen Entwicklung. So ist es gelungen, den weltweit ersten Motor mit elektronisch gesteuerter Benzineinspritzung zu entwickeln, damit immer das richtige Gemisch und die richtige Drehzahl bereitsteht. Gewuchtete Ketten und vermindertes Vibrationsniveau sorgen für einen optimalen Schutz des Bedieners. Herr Schäfer stellte sehr detailliert anhand von Schnittmodellen den neuesten Trennschleifer und Gesteinsschneider vor. Starke Akku-Maschinen mit Litium-Ionen-Accu sorgen für hohe Standzeiten im Batteriebetrieb, besitzen keinen Memory-Effekt und zeichnen sich u. a. durch ein geringes Eigengewicht aus. Der neue Gesteinsschneider GS 461 mit entsprechend vorgeschliffenen Diamant-Hochleistungsketten, ermöglicht das Schneiden von Stein oder ähnlichem Material bis zu einer Stärke von 40 cm. Das Motormanagement sorgt dabei für eine permanent optimale Einstellung von Zündung und Einspritzung, das Gerät muss nicht mehr manuell nachreguliert werden.
Ein perfekter Vortrag für Techniker und Anwender, war zum Schluss von den Teilnehmern zu hören.

Kurzseminar "Digitaler Tachograph"

 Schon die zahlreichen Anmeldungen an 3 Standorten im Süden haben uns gezeigt, dass wir mit dem Thema absolut richtig liegen.
Unsere Referenten, zum Einen Herr Lücke, Polizeihauptkommissar a. D. und zum Anderen, Herr Weininger, BBI Transport u. Logistik, haben in kürzester Zeit Ihr Wissen zu den Themen weitergegeben. Die zahlreichen individuellen Fragen zu den Themen Lenk- und Ruhezeiten, Fuhrparkleiter und Fahrpersonalverordnung wurden zur Zufriedenheit der Teilnehmer gerne beantwortet. Es hat sich gezeigt, dass viele unserer Teilnehmer in diesem Themenbereich sehr verunsichert sind. Wir hoffen, dass wir diese Unsicherheit etwas nehmen konnten und unsere Teilnehmer bei der nächsten BAG-Kontrolle mit Wissen glänzen können.
Auch die Gespräche nach dem Seminar und die Beurteilungen geben uns Recht, dass wir mit dem Kurzseminar zum Digitalen Tachographen bei unseren Teilnehmern absolut richtig lagen. Sei es die Handwerkerregelung oder der Nachtrag im Kontrollgerät, all das waren Inhalte welche mit großem Interesse verfolgt wurden.
Im Großraum Bremen haben wir so viele Anmeldungen zu verzeichnen, dass wir einen zusätzlichen Termin einräumen mussten. Es wird das Kurzseminar jetzt zusätzlich einmal am Vormittag von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr stattfinden und einmal regulär am Nachmittag von 15.00 – 20.00 Uhr.
Denn… Wissen wächst, wenn es geteilt wird.