VDBUM SERVICE

 

VDBUM Canada-Reise

 Auf vielfachen Wunsch ging die diesjährige Fernreise des VDBUM nach Canada.

Am 23.10.2016 trafen sich 36 Mitglieder und Freunde des VDBUM am Frankfurter Flughafen.

Nach etwas unruhigem Flug landeten die Reiseteilnehmer nach gut 8 Stunden in Toronto. Am gleichen Tag ging es dann schon zu den Niagara Wasserfällen, wo auch das Hotel bezogen wurde.

Wer noch Kondition hatte, ging abends schon zu den Fällen, um das Naturschauspiel  beleuchtet zu besuchen. Am nächsten Tag ging es dann unter dem Schutz von Regenkleidung per Boot bis an die Canadischen Fälle heran. Abend ging es dann zurück nach Toronto, wo per Lift die Besichtigung eines der höchsten Türm der Welt, dem CN-Tower, auf dem Programm stand. Dann folgte eine Stadtrundfahrt durch die größte Stadt Canadas. Ausreichend Zeit zum Shoppen gab es auch.

Am 3. Tag war eine Busfahrt in Canadas Hauptstadt, Ottawa, über einen Abstecher zu einem Landstrich (Thousand Island) im St. Lawrence River an der Grenze zu den USA das Ziel. In Ottawa wurde das Parlamentsgebäude ausführlich besichtigt. Vom Parlamentshügel in Ottawa hat man einen guten Überblick über den Grenzfluss, den Ontario River, zwischen den Provinzen Ontario und Quebec.

Das nächste Ziel war die östlichste Stadt unserer Reise. Quebec ist gleichzeitig  Regierungssitz der Provinz Quebec. Eine schöne alte Stadt auch am St. Lawrence River. Hier wurden in den Anfängen von Canada im 17. Jh. diverse Schlachten zwischen den Amerikanern, den Franzosen und den Engländern um das Land geführt. Zahlreiche Festungsgebäude zeugen noch heute von dieser Zeit.

Aufgrund des Temperaturunterschiedes zwischen Ontario und Quebec war hier schon viel vom Indian Summer zu sehen. Besonders beim Flug mit einem Wasserflugzeug konnten die Teilnehmer die herrliche Weite des Landes mit den vielen Seen und der jetzigen tollen Laubfärbung bewundern.

Das angeboten Fachprogramm beinhaltete ein Besichtigung eines ganz modernen Servicebetriebes der Fa. (John) Deere in der Nähe von Ottawa und einen Service und Abbruchbetrieb zwischen Quebec und Montreal. Deere ist mit seinem Maschinenangebot mit 25 % Marktanteil ein bedeutender Player auf seinem Gebiet. Das französische Logistikunternehmen mit diversen Sparten beschäftigt sich zum großen Teil mit dem Transport von Teilen für die Windkraftbranche, hatte einen großen Mietpark von Autokranen und dazu einen  Recyclingbereich für diverse unterschiedliche Materialien. Auffallend ist, dass die tägliche Arbeitszeit bis zu 16 Std., bei einer Begrenzung der Wochenarbeitszeit, betragen kann.

Unser letztes Ziel war Montreal. Die zweitgrößte französisch sprechende Stadt nach Paris. Diese Millionen Stadt pulsiert bei Tag und Nacht. Der französische Einfluss und die Lebensweise der Franzosen ist  an allen Ecken zu spüren. Ab Montreal ging es dann nach 10 Tagen zurück nach Frankfurt. Wiedermal waren die Teilnehmer vom Angebot des VDBUM angetan.